Ulmenrinde

Ulmenrinde wird als natürliches Futtermittel zur Unterstützung der Magen-Darm-Funktion bei Hunden und Katzen eingesetzt.

  • Übersäuerung (Grasfressen, nüchternes Erbrechen, Sodbrennen)

  • Schutz des Magens

Ulmenrinde zeichnet sich durch ihre Schleimstoffe aus. Beim Vermischen der Ulmenrinde mit Wasser entsteht ein Schleim, der nach der Verfütterung als Schutzschicht den Magen auskleidet und die Magenschleimhaut unterstützt.

Einige Hunde und Katzen fressen den Brei, der 30 Minuten vor der Fütterung gegeben werden sollte selbstständig. Alternativ kann dieser mit der Spritze (ohne Kanüle) gegeben werden.
Ulmenrinde sollte nicht mit Medikamenten oder Mineralfuttern kombiniert werden, da deren Aufnahme vermindert werden kann.
Eine langfristige Fütterung (länger als zwei Wochen) ist immer mit eine*r Tierarzt*in abzusprechen.

9,90 19,90  inkl. MwSt.

Zusätzliche Informationen

Gewicht n. v.
Zusammensetzung

100 % amerikanische Ulmenrinde, schonend getrocknet und gemahlen

Analytische Bestandteile

Rohfaser 47,0 %

Zubereitung

2,5 g (1 TL) Ulmenrinde mit ca. 100 ml Wasser aufkochen. So lange rühren, bis das Pulver vollständig gelöst ist. Es sollte eine zähflüssige Masse entstehen. Fütterung immer bei Zimmertemperatur.
Sollte die Masse nicht selbstständig gefressen werden, kann sie über eine Spritze (ohne Kanüle) ins Maul eingegeben werden.

Die zubereitete Masse ist 2-3 Tage im Kühlschrank haltbar.

Fütterungsempfehlung

zur dauerhaften Fütterung geeignet
30 Minuten vor den Mahlzeiten verfüttern

Hunde:
2 – 3 mal täglich:
bis 20 kg: 5 ml der zubereiteten Masse
ab 20 kg: 5 – 10 ml der zubereiteten Masse

Katzen:
2 – 3 mal täglich:
3 – 5 ml der zubereiteten Masse

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner